Über die Aufmerksamkeit

Hatsuun Jindô (Lass die Wolken zieh’n, gehe Deinen Weg

Diese Kaligraphie in meinem Dojo, lässt beim Betrachten und Lesen viele Gedanken aufleben. Welche Bedeutung hat sie und ist sie so einfach zu verstehen, wie sie geschrieben ist?

Vielleicht liegt die Hauptaussage darin, man soll sich nicht von Massenströmen beeinflussen lassen, die gerade populär sind. Sich selber treu bleiben….

Seit 48 Jahren beschreite ich den Weg des Karate-Do. Es ist aber nicht nur das Karate alleine, sondern auch das Training der geistigen Fähigkeit, Antworten zum Leben und deren Existenz zu finden.

Tiefgründig gesagt, es geht um den Sinn des Lebens (Budo), der Weg des Kriegers (Bushido).

In diesem Zusammenhang «GEHE DEINEN WEG» ist die «Aufmerksamkeit» eines der wichtigsten Tribute.
Die Aufmerksamkeit hat so viele Parallelen mit dem Karatetraining, dem Budo, dem Bushido.

In der heutigen schnelllebigen Zeit und vor allem der Oberflächlichkeit, kommt die Aufmerksamkeit viel zu kurz oder wird gar nicht beachtet, wie auch im Karate selber. Ich trainiere täglich zwischen 3 und 5 Stunden und manchmal mehr. Ich schenke meinem Training die volle Aufmerksamkeit und verbessere dadurch mein Karate immer in kleinen Schritten. In diesen Trainings bin ich im Hier und Jetzt. Ich habe herausgefunden, wenn ich in dem was ich tue meine volle Aufmerksamkeit und Hingabe schenke, dass ich dieses Level erreichen kann. Es ist einer der Schlüssel um im Hier und Jetzt zu sein.

Die Aufmerksamkeit und Hingabe dem schenken, was wir gerade machen. Kaffee trinken, spazieren im Wald, Wandern, Lesen, Kochen usw. Wenn wir das alles und vieles mehr mit voller Aufmerksamkeit und Hingabe praktizieren, werden wir in allem was wir tun besser.

Im täglichen Leben versuche ich immer mehr und mehr, dem Moment, «die Aufmerksamkeit und Hingabe» zu schenken.

Ichigo Ichie, der Japanische Ausdruck für «Die Kunst aus jedem Moment, das meiste/beste zu machen» auf dem Japanischen Weg.

Aufrichtigkeit, Mut, Güte, Höflichkeit, Wahrheit, Wahrhaftigkeit, Ehre, Pflicht, Treue, Selbstbeherrschung, Respekt, Erziehung und Seele. Wie viel Aufmerksamkeit schenken wir heute noch diesen wichtigen Tributen?

Karate für Geist und Körper…
Genau hier trainieren wir für das tägliche Leben oder eben für den Do (den Weg).
Indem wir stundenlang, jahrelang trainieren, üben wir unsere Konzentration und Aufmerksamkeit indem wir Kihon, Kata und Kumite immer und immer wieder wiederholen. Dabei werden wir immer besser und sicherer darin. Wir trainieren den Körper und kräftigen ihn, damit wir nicht nur geistig durchhalten, sondern auch körperlich den Anstrengungen gewachsen sind.
Diese zwei Elemente sind unzertrennlich und ohne können wir nicht den Weg gehen auf dem wir uns befinden (Karate-Do, Budo, Bushido usw.).

Es gibt viele andere Wege wie z.B. der Weg der Stille, der Weg der Einsamkeit, der Weg der Natur, alles ist möglich…
Wenn wir jedoch nicht in der Lage sind mit voller Aufmerksamkeit und Hingabe diese Wege zu gehen, so ist unser Körper geistig wie auch körperlich nicht genug trainiert.

Ich möchte hier keinen entmutigen, die Wege sind unendlich lang und ein Leben reicht dafür nicht aus um sagen zu können, ich habe das Ende des Weges erreicht. Ich bin jetzt 55 Jahre alt und trainiere seit 48 Jahren Karate und ich kann nur sagen: Es gibt noch so viel zu entdecken und zu erfahren. Auch im Karate, dieses weiter tiefgründig zu trainieren ist so wertvoll und für mich nicht wegdenkbar.

Aber Achtung, Aufmerksamkeit geben und Aufmerksamkeit nehmen ist total verschieden.
Das erstere ist für mich dem wahren Weg gleich, während das letztere ein zur Schau stellen ist. Die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, sich in den Mittelpunkt stellen mit grossen Worten, Angeberei, Übertriebenheit, sich mit Geschichten den Weg erbauen um andere zu täuschen, ist etwas anderes und verwerflich. Dazu gehören auch Abkürzungen auf dem Weg zu nehmen, um schneller vorwärts zu kommen.
Es ist so einfach sich in den Mittelpunkt zu stellen, um Aufmerksamkeit zu erhalten. Dafür muss man nur ein guter Rhetoriker sein. Es ist jedoch eine hohe Kunst in jedem Moment des Lebens, Aufmerksamkeit zu schenken.

Ich danke Euch herzlich, dass Ihr mir Eure Aufmerksamkeit geschenkt habt und diesen Blog gelesen habt. Ich hoffe, er hilft Euch auf Eurem Weg weiter.

Rolf